„Machet zu Jüngern“ – Was bedeutet das für uns?

von Jürgen Lauber Noll